Liberté Jourdain

Mogli

3 Jahre alt " Mulo "

Natural Motion - Arbeit mit dem Pferd

Horsemanship, Pferdetrainer, Zirkuslektionen (Natural Motion), Gymnastik,
Halsringreiten, Altes Pferd, Kursdaten, Liberté

Sie können mich immer telefonisch unter 0049 172 5412379 erreichen.
Natürlich freue ich mich auch über eine E-Mail von Ihnen, die Sie an meine


Email zirkuslektionen_jourdain@t-online.de schicken können.

Nun ist es Aktuell :

Peter Pfister zu 50 Tagessätzen verurteilt



Horsemanshiptrainer Peter Pfister wurde am 14.09.2018 vom Amtsgericht Köln zu 50 Tagessätzen verurteilt.

Warum, was passierte?

Ein Pferd kam in seinem Kurs zu Tode. Auf Videos sieht man, wie er es mithilfe von Stricken in eine Position zwingen wollte, um ihm einen Zirkustrick beibringen. Dabei stieg und stürzte das Pferd mehrfach. Es starb letztlich, vermutlich durch einen Genickbruch.

Was bedeutet 50 Tagessätze?

Die Tagessätze beziffern die Höhe des Strafmaßes. Ein Tagessatz entspricht einem Tag Freiheitsstrafe. Wie hoch eine Geldstrafe absolut ist, bemisst sich dann nach dem jeweiligen Nettoeinkommen eines Beschuldigten. Bei einem Nettoeinkommen von z.B. 900 Euro beträgt die Tagessatzhöhe 30 Euro.

Ist das belegt?

Ich habe schon kurz nach dem Fall die Videos persönlich gesehen, mich dazu aber nicht geäußert, da es ein schwebendes Verfahren war. Das Urteil hat mir der Oberstaatsanwalt Bremer aus Köln bestätigt per E-Mail. Genauer Wortlaut:

Gute Tag Frau Aretz,
der Beschuldigte ist mit rechtskräftigem Strafbefehl des Amtsgerichts Köln vom 14.09.2018 wegen Verstoßes gegen § 17 Nr. 2 Buchstabe a), §§ 303, 303 c StGB zu einer Geldstrafe von 50 Tagessätzen verurteilt worden. Zu dem Betrag und zu weiteren Details kann ich mit Blick auf die Persönlichkeitsrechte des Beschuldigten nichts mitteilen.
Mit freundlichen Grüßen
Bremer
Oberstaatsanwalt

Was ist das für ein Trainer?

Ich habe schon vor etlichen Jahren mit Peter Pfister als Journalistin gearbeitet. Seine Erklärungen waren stets pferdefreundlich, er eloquent und beliebt bei seinen Schülern. Einige meiner früheren Mit-Einstaller sind regelmäßig zu seinen Kursen gefahren. Es gab damals keinen Anlass für mich, anzunehmen, dass dieser Trainer pferdeunfreundlich arbeitet. Nie ist mir etwas zu Ohren gekommen, das im Entferntesten mit diesem Vorfall zu vergleichen wäre.

Meine Meinung zu diesem Vorfall:

Die Videos sprechen für sich. Ich kann nicht verstehen, wie ein Trainer so sehr gegen ein Pferd arbeiten kann. Die Schuldfrage, nun auch gerichtlich bestätigt, ist eindeutig. Die öffentliche Kommunikation nach dem Vorfall war miserabel. Es wurde längere Zeit keine Reue kommuniziert. Dass es überhaupt so gekommen ist, ist entsetzlich. Anzunehmen ist natürlich, dass er das Pferd nicht töten wollte und ihm ebenso keinen erheblichen Schaden zufügen wollte. Das Hinfallen und Steigen nahm er jedoch in Kauf. Ein so erfahrener Pferdemensch hätte wissen müssen, wie gefährlich das ist. Zudem ging er komplett über die Signale des Pferdes hinweg, das entsetzt mich. Und ich bin entsetzt, wie sehr sich jemand ändern kann. Und hoffe, es wird wieder anders.

Was lernen andere Trainer daraus?

Die Reaktion von vielen war: „Oh je, dem ist ein Missgeschick passiert und alle stürzen sich darauf! Wir müssen zu ihm stehen.“ Wer alle vorhandenen Videos gesehen hat, und alle Sinne beisammen hat, kann das meiner Meinung nach nicht so sehen. Hier hat jemand grob gehandelt, sehr grob. Das hat jeder einzelne in der Hand, ob er so agiert oder nicht. Informiert Euch, bevor Ihr für jemanden Partei ergreift.

KURS IMPRESSIONEN



Tel. 04952 / 8271077
Fax. 04952 / 8271078
Mobil. 0172 / 5412379
Email.
zirkuslektionen_jourdain@t-online.de

UID DE220990854